Die Strecke der Fernfahrt von Rostock nach Konstanz wird zum ersten Mal gefahren. Die Darstellung der Etappen entspricht dem aktuellen Planungsstand (11/2016) und kann sich im Laufe der nächsten Monate noch leicht verändern. An der grundsätzlichen Streckenlänge oder des Schwierigkeitsgrads der Fernfahrt wird sich allerdings nchts ändern. Änderungen können durch die Wahl der Hotels oder durch Streckensperrungen zustandekommen.

Die Tourenplanung der TransD-Fernfahrt ist so angelegt, dass eine ausgewogene Mischung aus Radfahren und Freizeit den Tagesablauf bestimmt.

1.Tag, Freitag, 01.9.2017

Willkommen in Rostock

Individuelle Anreise nach Rostock

Ausgabe der Mieträder und individuelle Anpassung. Ggfs. kann je nach Zeitpunkt der Anreise noch eine kleine Radtour in der Region gefahren werden.

Ab 19.00 Uhr Abendessen

21.00 Uhr Präsentation der Fernfahrt und Vorstellung des Teams, lockerer Ausklang und Kennenlernen der Teilnehmer

2.Tag, Samstag, 02.09.2017

1.Etappe: Durch Mecklenburg-Vorpommern

Rostock - Waren

Streckenlänge: 115 km
Höhenmeter:
800
Tourcharakteristik:
Durch Mecklenburg-Vorpommern: Einrolltour

Von unserem Startort, der See- und Hansestadt Rostock, zugleich größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, geht es durch das weitläufige Mecklenburg-Vorpommerische Land. Kanäle und Flüsse winden sich wie blaue Bänder durch das grüne Land. Immer wieder vorbei an zahllosen Seen. Mit mehr als 2.000 Seen gilt die Region als größtes zusammenhängendes Wassersportrevier Mitteleuropas. Die erste Etappe ist eine echte Roller-Etappe: wenige Höhenmeter, lockeres Einrollen ist angesagt.

Nach 115 km ereichen wir den Müritz-Nationalpark mit unserem ersten Etappenziel Waren.

3.Tag, Sonntag, 03.09.2017

2.Etappe: Durch Brandenburg

Waren - Oranienburg

Streckenlänge: 140 km
Höhenmeter:
1.100
Tourcharakteristik:
Durch Brandenburg: Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin.

Von unserem ersten Etappenort in Waren geht es weiter durch das Mecklenburger Großseenland. Nahtlos erscheint der Übergang ins zweite Bundesland nach Brandenburg. Die Uckermarksche Seenlandschaft ist ein 897 qkm großer Naturpark inmitten der wasserreichen, sanft welligen Uckermark. Die zweite Etappe ist schon etwas länger und welliger. Auf dem Radwanderweg Kopenhagen - Berlin radeln wir Richtung Etappenziel.

Unser zweites Etappenziel ist Oranienburg, vor den Toren Berlins.
Die Bundeshauptstadt ist nur ein "Steinwurf" entfernt. Die S-Bahn bringt alle Berlin-Fans in nur 45 Minuten von Oranienburg direkt zum Brandenburger Tor. Wer also nach der Radtour noch Lust auf einen Stadtbummel hat....

4.Tag, Montag, 04.09.2017

3.Etappe: Ab nach Sachsen-Anhalt

Oranienburg - Magdeburg

Streckenlänge: 165 km
Höhenmeter:
800
Tourcharakteristik: Ab nach Sachsen-Anhalt - dritte Etappe..drittes Bundesland: Durch die Brandenburger Havelseen nach Sachsen-Anhalt.

Von Oranienburg geht es durch eines der schönsten Wassersportreviere des Landes: die Brandenburger Havelseen.
Westlich der Stadt erstreckt sich das „Drei-Seen-Land“ bestehend aus Plauer-, Breitling- und Möserschem See. Wir verlassen Brandenburg und kommen nun nach Sachsen-Anhalt zu unserem dritten Etappenziel, der Landeshauptstadt Magdeburg.
Mit 165 km ist die dritte Etappe die längste der bisherigen, aber noch immer im welligen Terrain ohne nennenswerte Anstiege.

5.Tag, Dienstag, 05.09.2017

4.Etappe: Der lange Weg nach Niedersachsen

Magdeburg - Göttingen

Streckenlänge: 180 km
Höhenmeter:
1.800
Tourcharakteristik: Der lange Weg nach Niedersachsen: längste Etappe der TransD!

Vierte Etappe - viertes Bundesland. Heute wird es Ernst: die längste Etappe der diesjährigen TransD mit 180 km steht an. Nach dem eher flach-welligen Terrain kommt auf unserem Weg nach Niedersachsen jetzt die erste Bergprüfung: wir durchqueren den Harz mit seiner höchsten Erhebung, dem Brocken (1.141m). Die Durchquerung des Mittelgebirges von Ost nach West stellt zum ersten Mal hohe Ansprüche an alle Teilnehmer.

Viertes Etappenziel ist die Universitätsstadt Göttingen, mit etwa 120.000 Einwohnern sechsgrößte Stadt Niedersachsens.

6.Tag, Mittwoch, 06.09.2017

5.Etappe: Guuude ! Hessen

Göttingen - Fulda

Streckenlänge: 140 km
Höhenmeter:
1.250
Tourcharakteristik: Guuude ! Hessen - abwechslungsreiche Tour durch Hessen mit einem Abstecher durch die Rhön

Fünfte Etappe - fünftes Bundesland. Wir verlassen unseren Startort Göttingen und schon nach wenigen Kilometern fahren wir ins Bundesland Hessen. Die Etappe verläuft bis etwa km 60 ohne größere Steigungen. Dann erwarten uns deutlich mehr Anstiege und bei km 95 der höchste Punkt der Strecke mit knapp 500 Metern.

Fünfter Etappenort ist Fulda, die größte Stadt Osthessens. Das Wahrzeichen der Bischofsstadt ist der Fuldaer Dom St. Salvator.

7.Tag, Donnerstag, 07.09.17

6.Etappe: Grüß Gott im Ländle

Fulda - Tauberbischofsheim

Streckenlänge: 165 km
Höhenmeter:
2.500
Tourcharakteristik: Grüß Gott im Ländle - erste schwere Etappe mit sechs Bergankünften.

Sechste Etappe - sechstes Bundesland. Heute wird nicht lange gefackelt. Von Anfang an geht es bei der 6.Etappe ans Eingemachte. Gleich nach dem Start durchqueren wir den Spessart. Er umfasst das größte Gebiet an Laubmischwäldern in Deutschland. Es ist ein bisschen wie in einer Achterbahn: ein ständiges Auf und Ab. Bei Wertheim kommen wir nach Baden-Württemberg und fahren entlang des wunderschönen Taubertals zu unserem Etappenziel.

Sechster Etappenort ist Tauberbishofsheim im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs und bekanntes Leistungszentrum der deutschen Fechtelite.

8.Tag, Freitag, 08.09.2017

7.Etappe: Quer durchs Schwabenland

Tauberbischofsheim - Pforzheim

Streckenlänge: 160 km
Höhenmeter:
2.700
Tourcharakteristik: Quer duchs Schwabenland - schwere Tour

Die siebte Etappe gehört ganz den Schwaben. Vom lieblichen Taubertal fahren wir nach Süden in Richtung der Schwabenmetropole Stuttgart. Dabei passieren wir mit dem Odenwald ein weiteres deutsches Mittelgebirge. Die Etappe hat keine größeren Anstiege, aber durch das ständige Auf und Ab sammeln wir ordentlich Höhenmeter.

Siebter Etappenort ist die Goldstadt Pforzheim, die zwischen Stuttgart und Karlsruhe liegt.

9.Tag, Samstag, 09.09.2017

8.Etappe: Durch den Schwarzwald

Pforzheim - Villingen-Schwenningen

Streckenlänge: 140 km
Höhenmeter:
2.800
Tourcharakteristik: Durch den Schwarzwald - Königsetappe der TransD.

Die achte Etappe ist mit der Durchquerung des Schwarzwaldes gleichzeitig die Königsetappe der Fernfahrt. Gleich nach dem Start in Pforzheim gibt es den ersten 10 Kilometer langen Anstieg mit 400 Höhenmetern. Auch ansonsten reihen sich Anstieg und Abfahrt aneinander. Immer wieder werden wir mit tollen Panoramablicken belohnt.

Achter Etappenort ist Villingen-Schwenningen.

10.Tag, Sonntag, 10.09.17

9.Etappe: Den Bodensee im Blick

Villingen-Schwenningen - Konstanz

Streckenlänge: 90 km
Höhenmeter:
900
Tourcharakteristik: Den Bodensee im Blick - lockere Schlussetappe ans schwäbische Meer

Die letzte Etappe lässt die Fernfahrt locker ausklingen. Wir fahren durch die einstige Vulkanlandschaft des Hegaus. Einen sechs Kilometer langen Anstieg von Geisingen nach Engen ist noch zu bewältigen, bevor es zielgerichtet zum Ziel der Fernfahrt nach Konstanz am Bodensee geht.

Am See werden wir dann einen schönen Empfang mit gemütlichem Beisammensein für die "Helden der Landstraße" organisieren.

Neunter Etappenort ist Konstanz am Bodensee.